17.02.2022, von Christian Köbke

S-Bahn-Kollision südlich von München

Nach der Kollision zweier S-Bahnen auf der Strecke München-Wolfratshausen am Montagnachmittag, unterstützte der THW-Ortsverband München-Ost gemeinsam mit vier weiteren Ortsverbänden die Untersuchungs- und Bergungsarbeiten. Über vier Abende wurde die Unfallstelle von allen Seiten großflächig ausgeleuchtet.

24 Einsatzkräfte unseres Ortsverbandes waren am Montagnachmittag vor Ort, um die Deutschen Bahn bei der Absicherung zu unterstützen. Dabei kamen Flutlichtscheinwerfer, Lichtmast und Flächenleuchten zum Einsatz. Auch wurde der beschädigte Fahrdraht demontiert. Damit Fahrzeuge nicht im aufgeweichten Boden einsanken, wurden Fahrbahnplatten angefordert, die durch unsere Fachgruppe Räumen an die Einsatzstelle transportiert wurden. Ebenfalls waren die THW-Ortsverbände München-Land, München-West und München-Mitte im Einsatz.

Zwei Einsatzkräfte unseres Ortsverbandes blieben vor Ort, um den Betrieb der Beleuchtung über Nacht aufrechtzuerhalten. Sie wurden dabei von Kameraden des Ortsverbandes Augsburg unterstützt, die mit einer mobilen Tankstelle die Aggregate nachfüllten. So war ein unterbrechungsfreier Betrieb möglich.

Für die Erkundung und Darstellung der gesamten Unfallstelle, wurden am Dienstag mit der Drohne unseres Ortsverbandes Luftbildaufnahmen erstellt. Diese wurden auch der ermittelnden Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt.

Am Donnerstag begann der Abtransport der beiden S-Bahnzüge. Die Einsatzkräfte der Fachgruppe Schwere Bergung entfernten störende Teile an den Zügen sowie der Gleisanlage. Beschädigte Oberleitungsmasten, Karosserieteile und Drehgestelle wurden mit Schweißbrenner, Motorflex und anderen geeigneten Werkzeugen freigeschnitten. Alle Waggons, die noch rollfähig waren, wurden auf der Schiene abtransportiert. Hier unterstützten wir die Deutsche Bahn dabei, die Waggons wieder in das Gleis zu setzen. Keine leichte Aufgabe, wog ein Drehgestell neun Tonnen, ein kompletter Waggon ungefähr 40 Tonnen. Mit viel Know-how und Fingerspitzengefühl gelang es, alle Waggons einzugleisen. Ein Waggon musste jedoch mit einem Autokran aus dem Gleis gehoben werden. Wir unterstützten mit Sicherungsmaßnahmen und Material.

Der Einsatz endete für uns am späten Donnerstagabend. Wir bedanken uns bei allen beteiligten Einsatzorganisationen für die professionelle Zusammenarbeit.

Hier finden Sie weitere Berichte:

Bericht BR24: https://youtu.be/eWAiBrABd_Q

https://ov-augsburg.thw.de


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: