04.08.2020, von Christian Köbke

Überschwemmung auf der Autobahn A8

Nach heftigen Regenfällen, stand ein Teil der Autobahn 8 unter Wasser. An der Anschlussstelle Grabenstätt in Fahrtrichtung Salzburg wurde mit dem Sandschlauch-Schaufelsystem in kürzester Zeit ein Damm errichtet, um das Oberflächenwasser einzugrenzen und abzupumpen.

Gegen 14:30 Uhr wurde unser Ortsverband durch die Autobahnmeisterei alarmiert. Zwei Fachberater machten sich umgehend auf den Weg, um die Situation zu begutachten. Alle Fahrspuren und die Standspur standen knietief unter Wasser, so dass die Autobahn gesperrt werden musste. Lediglich für den Schwerlastverkehr wurde die linke Fahrspur zeitweise freigegeben.

Elf Einsatzkräfte errichteten mit dem Sandschlauch-Schaufelsystem eine knapp 60 cm hohe Barriere, um das Oberflächenwasser einzudämmen und ein weiteres Überfluten der Fahrspuren zu verhindern. Anschließend wurde das Wasser abgepumpt und in die Kanalisation geleitet. Gemeinsam mit dem THW-Ortsverband Traunstein, die unsere Einsatzkräfte mit den Pumparbeiten ablöste, wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, da sich die Arbeiten bis tief in die Nacht hinzogen.

Das in Deutschland einmalige Sandschlauch-Schaufelsystem unseres Ortsverbandes konnte wieder einmal seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Der hierfür notwendige Sand wurde durch die Autobahnmeisterei zur Verfügung gestellt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: